Wah-Wah Pedale sind für viele legendäre Gitarrenriffs und Solos verantwortlich, eines der besten Beispiele ist sicherlich das Intro von Voodoo Child von Jimi Hendrix. Auch Kirk Hammett von Metallica ist sehr bekannt für seine Wah-Solos.

Im Grunde ist ein Wah-Pedal eine Art Effektpedal für E-Gitarren, das den Ton und die Frequenzen des Gitarrensignals verändert, um einen charakteristischen Sound zu erzeugen, der die menschliche Stimme nachahmt, die „Wah-Wah“ sagt.

Auf dem heutigen Markt gibt es viele Wah-Pedale zu Preisen von nur 50 Euro bis zu über 300 Euro. Um Dir die Entscheidung ein wenig zu erleichtern, findest Du hier eine Liste mit 6 der besten Wah-Pedalen, beginnend mit dem niedrigsten Preis.

Vox V847A

Vox V847A
Quelle: voxamps.com

Das Vox V847A Wah-Pedal ist eine verbesserte Version des berühmtesten Gitarrenpedals aller Zeiten. Basierend auf den Spezifikationen des Original-Pedals, das von VOX in den 60er Jahren entwickelt wurde, bietet diese Version den gleichen legendären Ton und zusätzlich eine AC-Stromversorgung und eine gepufferte Eingangsbuchse, um den unbearbeiteten Gitarrenton zu erhalten, wenn das Pedal nicht eingeschaltet ist.

Die Spule des Pedals wurde überarbeitet, um den Spezifikationen der originalen VOX-Wah-Spulen näher zu kommen und so Dynamik und Klang zu verbessern. Diese Verbesserungen werden Spielern aller Genres zugute kommen, die ein Wah-Pedal als festen Bestandteil ihres Sounds verwenden. Und das Beste an diesem Pedal ist der sehr niedrige Preis.

Dunlop Cry Baby GCB95

Dunlop Cry Baby GCB95
Quelle: jimdunlop.com

Das Dunlop Cry Baby stammt aus dem Jahr 1966 und wurde zunächst von legendären, revolutionären Spielern wie Jimi Hendrix, Eric Clapton und später Slash eingesetzt, was zu seiner großen Popularität unter Gitarristen führte. Diese Beliebtheit hält bis heute an, denn das Dunlop Crybaby ist nach wie vor das Standard-Wah für viele Spieler.

Das Dunlop Cry Baby besteht aus einer robusten Druckguss-Metallkonstruktion und ist dafür gedacht, dass man darauf herumtrampelt. Die gummierte Fußplatte verhindert ein Abrutschen des Fußes und gewährleistet maximale Kontrolle über den Ton.

Der klassische Wah-Sound kommt von einem 100K Ohm Hot Pots Potentiometer. Dies ermöglicht es dem Cry Baby, seinen ikonischen, rauen Wah-Sound zu liefern. Das Pedal kann entweder mit einem 9-Volt-Gleichstrom-Netzadapter oder über eine eingebaute 9-Volt-Batterie betrieben werden.

Boss PW-3

Boss PW-3
Quelle: boss.info

Das BOSS Power Wah gibt es schon seit langem, aber die meisten basieren auf digitalem Modeling. Das BOSS PW-3 hingegen ist eine komplett analoge Schaltung mit 2 Betriebsmodi, so dass Du den klassischen Wah-Sound erzielen kannst oder dich für den voller klingenden „Rich“-Modus entscheidest, der eine viel stärkere Definition der tiefen Frequenzen bietet.

Im Gegensatz zu anderen Pedalen, bei denen das Gefühl und die Funktionalität auf der Strecke bleiben, wenn die Größe reduziert wird, bietet das PW-3 die perfekte Balance zwischen Praktikabilität und Spielbarkeit. Sein Gehäuse aus Aluminiumdruckguss ist robust, und die lange, weiche Pedalbewegung ist sehr reaktionsschnell und fühlt sich sehr gut an.

Ein weiteres Problem bei kleineren Pedalen ist, dass man nur schwer erkennen kann, wann der Effekt ein- oder ausgeschaltet ist, weil der Fuß die Sicht versperrt. Das PW-3 löst dieses Problem mit Status-LEDs auf jeder Seite des Pedals, so dass es viel einfacher zu sehen, wenn das Wah-Pedal aktiviert ist.

Dunlop Cry Baby 535Q

Dunlop Cry Baby 535Q
Quelle: jimdunlop.com

Das Dunlop Cry Baby 535Q Multi Wah ist der Schlüssel zum perfekten Wah-Sound dank seines 6-Positionen-Wahlschalters, des variablen Q-Reglers und der Boost-Schaltung.

Jim Dunlop hat das 535Q Multi Wah entwickelt, damit die Spieler ihren Wah-Sound endlich auf ihre Bedürfnisse abstimmen können. Um dies zu erreichen, haben sie einen Sechs-Positionen-Wahlschalter hinzugefügt, der sechs verschiedene Frequenzbereiche bietet, die jeweils auf den einzigartigen klanglichen Eigenschaften basieren.

Mit diesem Pedal kann der Spieler den Sound des Wahs durch einfaches Drehen des Q“-Regler anpassen und formen – von einem engen, scharfen Wah bis zu einem breiten, eher subtilen Wah.

Das Cry Baby 535Q verfügt außerdem über eine aktualisierte, maßgeschneiderte Schaltung, die weniger Strom verbraucht und unerwünschte Verzerrungen eliminiert, was zu einer insgesamt gleichmäßigeren Leistung und Zuverlässigkeit führt.

Dunlop Kirk Hammett Signature Wah

Dunlop Kirk Hammett Signature Wah
Quelle: jimdunlop.com

Jetzt kannst auch Du klingen wie der Metal-Titan Kirk Hammett. Das Dunlop KH95 Kirk Hammett Signature Wah ist ein gemeinsames Projekt von Jim Dunlop und Metallica-Ikone Kirk Hammett, das die Original-Crybaby-Rezeptur aufgreift und mit einer Reihe von Upgrades und Schaltungsoptimierungen verbessert.

Jim Dunlop und seine Toningenieure haben die Lautstärke- und EQ-Einstellungen, die Kirk auf Tournee verwendet, übernommen, um diesen charakteristischen Sound mit großer Präzision zu reproduzieren. Sie haben auch das Gefühl des Pedals mit einer außergewöhnlich gleichmäßigen Reaktion von der Ferse bis zu den Zehen angepasst.

Xotic XW-1

Xotic XW-1
Quelle: xotic.us

Obwohl das Xotic XW-1 ursprünglich auf dem Clyde McCoy Wah aus den späten 60er Jahren basiert, bietet dieses Pedal noch viel mehr. Mit den 4 externen Reglern für Bias, Wah Q, Treble und Bass hast Du eine nahezu unbegrenzte Palette an Sounds zur Verfügung.

Der Bias-Regler steuert eine ganze Reihe unterschiedlicher Faktoren, aber wenn man ihn herunterdreht, erhält man im Grunde einen transparenten Wah-Sound im Vintage-Stil, während man am anderen Ende einen ausgeprägteren Wah-Sound mit festeren Bässen und einem gewissen Output-Boost erhält.

Der Wah Q-Regler steuert, wie zu erwarten, die Breite des Filters. Einfach ausgedrückt: Je niedriger der Regler, desto geringer ist die Auslenkung des Wah-Effekts. Die Regler Treble und Bass schließlich fügen +/-15 dB auf jeder Seite hinzu bzw. nehmen sie ab, so dass Du den perfekten Wah-Sound für dein Rig erzielen kannst.

Im Inneren des Pedals kannst Du auch leicht die Eingangsverstärkung mit bis zu +6 dB Boost sowie den Wah-Frequenzbereich durch Umlegen der internen Dip-Schalter steuern.